Freitag, 16. September 2011

In höheren Sphären

Am vergangenen Mittwoch durften Aaron und ich eine Lesung im Rahmen der Prenzlauer Kinderliteraturtage besuchen. Für Aaron war es seine erste Lesung dieser Art und ich war sehr gespannt, was er dazu sagen würde. Moderiert wurde sie von Peter Twiehaus, - Moderator beim ZDF Morgenmagazin. Der deutsche Text wurde gelesen von Inka Friedrich - Schauspielerin aus Sommer vorm Balkon und natürlich der Autor selbst, Patrick Ness. Vorgestellt und gelesen wurde das Buch "Sieben Minuten nach Mitternacht", eine traurige,gruselig angehauchte, fesselnde Geschichte, über einen Jungen, der mit der Krebserkrankung seiner Mutter und deren bevorstehenden Tod kämpft. Keine leichte Kost, auch für einen geübten Leser wie Aaron nicht.

Im Dialog mit dem Publikum - der sehr offen und nett gestaltet war - waren die anwesenden Kinder immer wieder im Mittelpunkt. Und auch Aaron hat sich aktiv am Gespräch beteiligt, sogar erzählt, das er auch Autor werden will - in englisch wohlbemerkt!!! - "I like to be an Autor" - hat er gesagt und sogar von seiner Fantasy-Kurzgeschichte erzählt. Das ganze gipfelte dann darin, dass ich natürlich das Buch kaufen "musste" - was nun signiert ist. Auf der Autogrammkarte steht "Für Aaron - good luck for your writing"  im Buch steht "I hope you sign a book for me one day!"

Nun kriegt das Kind das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht und läuft mit beseeltem Gesicht durch die Welt. Das war sozusagen eine Art Ritterschlag für ihn. Das ist so süß und ich freue mich einfach mal mit ihm mit. Es ist soo unglaublich spannend, zu sehen, wie die eigenen Kinder sich entwickeln.

Gestern waren wir dann noch zur Premiere im Grips-Theater. Für den Tagesspiegel steht eine Theaterkritik auf dem Programm. Wie fühlt man sich wohl als 10jähriger wenn man eine Pressemappe bekommt? Wir hatten jedenfalls einen tollen Abend und der damit einhergehende Stress der Organisation hat sich allemal gelohnt. Nun ist Patrick Ness also der neue Held und ich wurde genötigt, weitere Bücher zu organisieren. Es lebe Booklooker - dank der anstehenden Kur hab ich natürlich kein Problem, noch 1-2 Bücher zu besorgen. Die achtstündige Bahnfahrt muss ja auch überlebt werden. "Sieben Minuten nach Mitternacht" hat Aaron übrigens heute morgen ausgelesen ( knapp 200 Seiten - ohne Worte, oder?)

Jedenfalls war das eine aufregende Woche mit vielen Terminen und jetzt läuft der Countdown. Noch 10 Tage.
Jetzt freue ich mich auf das Wochenende, bin gespannt auf die Berlin-Wahl, die ausnahmsweise mal wieder spannend wird und verabschiede mich hiermit ins Wochenende.






1 Kommentar:

  1. Hut ab!
    Ich hätte mich das alles in dem Alter nicht getraut!
    LG
    Katta

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!