Freitag, 2. Juli 2010

Anonyme Kommentare

finde ich *öhm* feige?
Kritik ist erwünscht und ich scheue keine Diskussion darüber. Aber bitte: FAIR! Und das geht nur, wenn man die ganze Geschichte kennt!

_____
TAG 3 und 4
In Korea ist es bereits dunkel und dort ist REGENZEIT. Also praktisch das genaue Gegenteil von hier. Nach fünf Tagen mit "Stäbchen essen" zeigen sich leichte Ermüdungserscheinungen, sagt mein Mann. Es gibt jede Menge Fotos zum Begucken nächste Woche und wider Erwarten sind Fotoobjektive dort nicht billiger als hier. Schade eigentlich.

Der Tatsache das ich blogge, könnt ihr entnehmen, das mein Licht im Keller wieder geht. Ein Klassenkameraden-Papa hat mir geholfen. Ich habe nämlich kein Problem damit, um Hilfe zu bitten. Im Gegenteil. In meinem früheren Leben als Singlefrau war mein soziales Netzwerk nahezu perfekt. Nur das sich dieses Netzwerk mit Familiengründung komplett aufgelöst hat. Aber das werde ich hier nicht weiter ausreizen (siehe oben) Und nur zur Vervollständigung: Nicht die Ossis sind das Problem, sondern die Art des Umgangs miteinander.

Morgen werden wir den Tag auf dem See verbringen mit dem Boot. Das heißt, wir werden wohl auch verschont von Vuvuzela-Krach und Feuerwerk. So ein See ist toll.
Ich könnte mich hinreissen lassen, und die Füsse in den See halten. So warm ist es! Wahnsinn!

Jetzt sammele ich die Kiddies ein und dann steht das letzte Abschieds-Abschluss-Ende-des-Schuljahres-Fest an! GESCHAFFT. Wir sind alle glücklich, das es vorbei ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!