Montag, 28. Juni 2010

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

TAG 1
Nun isser weg, mein Mann und fliegt einmal um den halben Erdball. Inzwischen habe ich meine Fassung wieder gefunden und habe ihm mit meinen kleinen Sticheleien den letzten Nerv geraubt. Es ging schon los mit dem Koffer. Großer Mann, kleiner Koffer, 10 Tage, unbekanntes Ziel, unbekanntes Wetter. Das hörte sich dann in etwa so an:

ICH: Der Koffer ist zu klein!!
ER: Nein, das geht schon.
ICH: Los, fahr einen größeren Koffer kaufen. Das passt nie und nimmer alles da rein.
ER: Ich brauche doch nicht viel.
ICH: FAHR!

FRAUEN würden wenigstens mit 2 Koffern fahren, um für jedes Wetter, jede Art von Event gerüstet zu sein. Nicht so der Mann. Männer glauben offensichtlich, das kleine Koffer eine Art Geheimfach haben, in denen Einzupackendes verschwindet und beliebig von oben nachgedrückt werden kann.
Nachdem der Koffer jedoch sehr voll wirkte, als die nötigen Sicherheitsschuhe und 2 weitere Paar ihren Platz bekommen hatten, ist er entnervt von meinem Geläster und verfolgt von meinem hämischen Gelächter ins Auto gestiegen, um einen größeren Koffer zu kaufen.

*grins*

Der neue Koffer war nun wesentlich größer - und siehe da: Es passte alles rein! Schon furchtbar, wenn wir FRAUEN immer recht behalten müssen.

Gestern abend waren wir dann mit den Kindern beim Italiener.
Mit der Begründung, er sollte sich noch mal so richtig satt essen, bevor er 10 Tage Heuschrecken am Spiess, geröstete Ameisen und fritierte See-Algen essen muss (hähähä).


Der italienische Keller hätte übrigens fast unsere Kinder adoptiert, denn Joshua stellte sich, nachdem wir unsere Getränke bekommen hatten, plötzlich hin und hob das Glas und sagte:
"Auf Deutschland!"
Ich hätte fast mein Glas fallen lassen, Michael verschluckte sich, die anderen Gäste amüsierten sich königlich und der Kellner war verliebt in unsere Jungs.

Grund war natürlich der Autokorso, bestehend aus immerhin zwei Autos, die stundenlang die Allee hinauf- und herunter fuhren, hupend und mit einer Vuvuzela trötend.... Noch zwei Wochen Ausnahmezustand *augenroll* Die Jungs waren im Pool,- Michael am PC, der Fernseher lief nur kurz. Nach 10 Minuten habe ich weggezwitscht, Fußball ist wohl das langweiligste Spiel der Welt für mich. Damit könnte man mich foltern, echt. Aber im Moment bin ich mit dieser Meinung wohl echt allein..*seufz* Naja.

Ich wünsche Euch eine sonnige tolle Woche!

Kommentare:

  1. nicht ganz, ich kann mit Fußball auch so gar nichts anfangen, und mein Fernseher wird gnadenlos ausgeschaltet, wenn Fußball läuft. Trotzdem bekomme ich genau mit, was da so läuft, denn ich habe ausnahmslos fußballbegeisterte Nachbarn, die bei dem tollen Wetter gestern das ganze zu ihrem ganz eigenen Publish Viewing gemacht haben... - ganz zu schweigen von der herumfahrenden und lauthupenden, vuvuzela-trötenden Restbevölkerung meines kleinen Städtchens *augenroll*

    Liebe Grüße
    Marikka

    AntwortenLöschen
  2. Ach najaaaa, die vier Wochen im Jahr geht das schon mal. Ich schaue sonst auch keine Miunte Fußball, aber zur WM geht das schon mal. Im Grunde ist es doch schön, dass sich so viele für unsere Jungs freuen, das braucht das Land auch mal:o) Noch zwei Wochen, dann hast Dus überstanden:o) Ich hoffe dein Mann ist gut angekommen, ich habs immer gehasst, wenn meiner im Ausland war. Kopf hoch, die Zeit geht ganz schnell vorbei!
    LG Anica

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!