Sonntag, 10. Mai 2009

Muttertag

...löst bei mir seit Jahren zwiespältige Gefühle aus. Vielleicht weil ich alle die beneide, die mit viel Liebe und Freude ihre eigenen Mütter beschenken können und ein gutes Verhältnis zu ihnen haben. Das ist lange her bei mir - als Kinder haben wir den Frühstückstisch gedeckt und Gutscheine fürs Abtrocknen oder Wäsche wegräumen gebastelt, von unserem Taschengeld 4711 Wasser gekauft und Blumen geschenkt - als Teenager war es eine Pflichtübung und jetzt ist es für mich ein Tag wie jeder andere.

Das ich selbst Mutter bin, ändert wenig daran. Meine Jungs haben gebastelt, ein Gedicht aufgesagt, waren mit Papa Blumen kaufen. Wir waren auf dem Straßenfest, haben schön gegrillt,- ein echter Familiensonntag eben, ruhig, liebevoll,- meine Jungs haben mir heute einmal mehr als sonst gesagt, das sie mich lieb haben, waren kuscheliger als sonst.
Und ich wünsche mir nur eines: Das ich die Kraft habe, meinen Jungs die Mutter zu sein, die mich mir selbst immer so gewünscht habe - und nicht hatte.

Kommentare:

  1. Muttertag? *gg Also ich mag meine Mama, und meine Mama mag mich. Aber Muttertage oder gar Frauentage ignorier ich schon prinzipiell.

    AntwortenLöschen
  2. Schön das du trotz deines gespalenen Verhältnis zum Mutter Tag einen schönen Tag hattest gestern!
    GLG Nanany

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!