Freitag, 8. Mai 2009

Die Brille - Teil 2

Nachdem ich gestern unter Schock stand, haben Michael und ich einen weiteren Optiker einer bekannten Kette aufgesucht und ein Angebot eingeholt. Um es vorweg zu nehmen: JA, es handelte sich um Gleitsichtgläser.
NEIN, es war kein LUXUS-Model von Versace oder Gucci.

Mein Problem ist, das ich DRINGEND eine Lesebrille brauche, aber auch eine "rund-um-die-Uhr"-Brille. Und nach Recherchen und Interviews mit langjährigen Brillenträgern in der Familie, war da die Gleitsichtbrille wohl angebracht.

Leider hat der zweite Besuch beim Optiker mich nicht fröhlicher gemacht.
Es sind immer noch 248,-- Euro pro Glas + Fassung. Das ist jetzt schon die High-Tech-Variante, weil randlose Gläser, exra dünn, extra gehärtet mit integriertem Putz-Elf haha) oder so.

Weitere Recherchen stehen auf dem Plan.

Vermutlich kaufe ich eine große Packung Aspirin und wir bilden REX schon mal vorsichtshalber zum Blindenhund aus.

Da bekommt das "blind schreiben" an der Tastatur doch gleich eine neue Bedeutung *lol*

Aber ich danke Euch aufrichtig für Eure aufmunternden Worte und Eure Ratschläge.

Denn mir ist heute nicht zum Lachen zu mute.
Ihr wollt nicht wissen warum.
Ich sage nur eins: Kindergartenplatz für Eliah. Jaaa, ihr habt richtig gelesen und es ist kein Deja-vu aus dem letzen Jahr.

Rückblick gefällig?
Eliah wird Ende November sechs Jahre alt und damit nach dem neuen Schulgesetz im September schulpflichtig. Da wir alle der Meinung waren und sind, das er noch ein Jahr braucht, haben wir die Rückstellung beantragt und auch bekommen - mündlich. Im Januar dieses Jahres.
Seitdem warte ich auf die schriftliche Version seitens des Schulrates, die nicht kommt. Trotz wöchentlicher Anrufe. Das Gutachten ist im Behördendschungel verschwunden, eine Kopie hängt irgendwo - ich weiß es nicht. Aber nun ist das alles noch nicht so schlimm, wenn nicht der Kindergarten vorgestern die aktuellen Zahlen für das nächste Jahr hätte melden müssen. Und weil für Eliah keine Rückstellung vorliegt, zählt er als Einschüler. Und ist raus. Ende. Aus die Maus.

Kein Kindergartenplatz für Eliah. Er ist fünf. Er ist "eigentlich" zurückgestellt.
Jetzt gibt es keinen Kindergartenplatz, ich habe nix schriftliches in der Hand um Rabbatz zu machen, die anderen Kitas in Rahnsdorf sind überbucht und das heißt, Eliah wird eingeschult. Wer ihn kennt, weiß, dass er weit von der Schulfähigkeit entfernt ist.

Wie gut, das ich Joshua und Eliah auf der privaten Schule angemeldet habe. Dem staatliche Schulsystem vertraue ich keines meiner Kinder mehr an.

Ich danke dem lieben Gott für meine Leidensfähigkeit und meine Ausgeglichenheit.
Sonst könnte ich für nichts mehr garantieren.

Und ich glaube, ich brauche heute irgendwas Tröstliches.
Schokolade reicht da nicht mehr ,-

Kommentare:

  1. Hatte ich also doch Recht mit meiner Vermutung in Bezug auf die Brille :D

    Du wirst schon das passende finden.

    Und das mit deinem Kleinen tut mir voll leid. Ich finde das echt furchtbar, dass er jetzt in die Schule gehen muss, obwohl er, wie du ja sagtest, noch gar nicht so weit ist. Und ich weiß, wovon ich rede, ich wurde damals auch mit knapp 6 eingeschult, und während meiner ganzen Schulzeit hätte ich mir gewünscht, meine Eltern hätten das nicht getan. Naja... aber aus mir ist ja auch was geworden, auch wenn das vermutlich kein Trost ist!

    Alles Gute!

    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Rotwein? *duckundweg*

    Knutschen mit Eliah, dem kleinen Wörtererfinder und Bestechungsgelder sparen, um die Privatschule und das Schulamt "bezahlen" zu können...

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne da ja einen guten Optiker, ist nur nicht gleich um die Ecke... Wenn Du Hilfe brauchst - gib Laut

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!