Dienstag, 17. Februar 2009

Musik gefällig?

Ich bin ja grundsätzlich eher der "deutsche Typ" was Musik angeht - früher hat man das abfällig Liedermacher genannt. Dabei ging es mir grundsätzlich immer um die Texte. 1992 zum Beispiel habe ich aus therapeutischen Gründen das Lied "Vaterseelenallein" von Pe Werner so oft gehört bis ich es hören konnte, ohne in Tränen auszubrechen. Das waren vermutlich einige hundert Male (dank Repeat Taste und meine Nachbarin in unserem hellhörigen Haus bat mich eines Tages doch tatsächlich, mal etwas anderes zu hören, sie könne den Text nun auch auswendig)



Der Text traf mich damals einfach ins Mark und drückte genau das aus, was ich selbst nicht in Worte fassen konnte. Oder das Lied "Nur Deine Stimme hören" (Pe Werner) - etwas später 1995/1996,- ich traute mich kaum aus dem Haus zu gehen, weil ich Angst hatte, DEN besagten Anruf zu verpassen. Und wer kennt das nicht, wenn man verliebt ist, denjenigen anzurufen, nur um wenigstens die Stimme auf dem AB hören zu können? Das ist lange her, erklärt aber vielleicht meine Liebe zu deutschen Texten. In die Königsklasse gehört auch das hier:



Kein Konzert bei dem dieses Lied nicht den Abschluß bildete, oftmals ohne Band, manchmal ohne Mikrofon, Gänsehaut garantiert.

Lieder verbinden uns mit Menschen, Gefühlen, Situationen, begleiten uns durch Phasen, verbinden, trennen, belasten, sind emotional, können Streit auslösen und Krisen oder Versöhnungen herbeiführen - Musik gehört zum Leben einfach dazu. Dieses Posting verdankt Ihr der lieben Nina, die mit ihrem Circle Journal "Soundtrack meines Lebens" genau das von mir wissen wollte.

Und auch diese Musik gehört zu meinen absoluten Favoriten:



Und wenn ich wiedergeboren werde, dann möchte ich Klarinette lernen. Mit keinem anderen Instrument kann man mich zu Tränen rühren. Ich denke sofort an das Konzert von Giora Feidmann in der Philharmonie, Du konntest eine Stecknadel fallen hören.

Und dieses Lied steht für eine Musikrichtung die mich ebenfalls schon immer begeistert hat, obwohl es kein klassischer Ghospel ist. Aber bei unserer Hochzeit hat unser Ghospelchor dieses Lied für uns einstudiert und gesungen *smile* (Es ist übrigens aus einem meiner Lieblingsfilme "Die Hochzeit meines besten Freundes)



Und mein derzeitiger Favorit im Player ist das hier:



Gänzlich untypisch für mich, aber dennoch diese Art von Musik, die einem gute Laune macht.

So jetzt habt Ihr aber was auf die Ohren gekriegt.
Und morgen gibts dann wieder was auf die Augen *smile*

1 Kommentar:

  1. Oh... jaaaa.. Pe Werner!!! Habe nur eine CD von ihr, aber die ist klasse!! :) "Manche Wunden" und "Ohne Dich" haben fuer mich auch eine tiefere Bedeutung.

    Danke, dass Du mich an diese CD erinnert hast, Maren!! :D

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!