Dienstag, 12. August 2008

Zwischenstand KITA-Alptraum

.... ich hatte gestern so eine Stinkwut im Bauch, das ich gar keine Umwege mehr gemacht habe, sondern gleich bei der Jugendamts-Direktorin direkt vorstellig geworden bin.... Sie war sprachlos und versprach mir eine Lösung. Denn: Rahnsdorf hat so einen hohen Zuzug von jungen Familien das die Schaffung von Kindergartenplätzen hier absolute Priorität hat.

Jetzt bin ich mal mächtig gespannt, denn sie hat mir zugesichert, das wir eine Lösung finden. Eliah ist Vorschulkind und muss in den Kindergarten. Das ist ja auch politisch gewollt und somit werde ich eine Rahnsdorfer Lösung finden. HA! Außerdem habe ich noch in meinem favorisierten Kindergarten angerufen und dort noch einmal die ganze dramatische Geschichte erzählt. Morgen weiß ich dann etwas mehr. Die Leiterin selbst war nicht da, nur die Stellvertreterin.

Und eins ist sicher: Wenn ich weiß, das ich einen Kindergartenplatz habe, dann werde ich an den Träger bzw. an die Geschäftsführung einen saftigen Beschwerdebrief schreiben. Ok, ist jetzt gemein, aber irgendwer muß ja jetzt der Leidtragende meines gesammelten Frustes sein.

Kommentare:

  1. Dann drück ich mal die Daumen Maren. Davon abgesehen: Ich arbeite ja auch in einer Behörde. Und oftmals sind wir froh über Beschwerdebriefe, weil sie Erstens Schwachstellen aufzeigen, die uns nich immer bewusst sind, und Zweitens denen weiter oben in der Hierarchie Misstände erst dann aufgehen, wenn sich Bürger beschweren, und bis dahin die eigentlichen Bearbeiter völlig alleingelassen werden mit ihren Nöten. Ich glaube, dass einiges in Deutschland besser laufen würde, wenn die Leute bei Problemen mehr mit den Behörden diskutierten. Konstruktiv versteht sich, nicht lärmend. Du bist ein löbliches Beispiel. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Jesses nah, Maren, dass ist ja wirkllich zum Verrueckt werden mit der KITA! Hoffe mal, dass sich das alles morgen einrenkt und der arme Eliah ohne Verzoegerung einen Platz bekommt!

    Bewundere Dich wirklich, wie du das alles so im Griff behaeltst. Ich waer schon die Waende hochgekraxelt und haette Tueren eingebrochen!!

    AntwortenLöschen
  3. Oje ich drück die Daumen das es noch was wird, das ist ja kein Zustand. Hoffentlich ist dann bald Ruhe bei euch und ihr könnt durchatmen.

    AntwortenLöschen
  4. Brav!!! Ich bin stolz auf dich!!!
    Kerstins Argument hat auch was! Woher sollen die da oben denn schließlich wissen, was faul im Staate ist, wenn sich keiner auch mal konstruktiv beschwert ...

    AntwortenLöschen
  5. Wat kommt denn noch alles auf dich/euch zu ?????
    Aber das kann doch bitte echt nicht sein, das ein 5jähriger keinen Kiga Platz hat !!!Bei einem gerade 3jährigen kann ich das ja noch verstehen, aber spätestens das Jahr darauf hat so ein Kind doch Vorrang.
    Ich hoffe sehr, das sich eine Lösung findet und ich denke auch, das man so etwas unbedingt an Oberster Stelle vorbringen muss. Bei Drea im Kiga ist es ja auch so - die können nichts machen, da muss man zur Stadt und sich "beschweren".
    Also - toi, toi, toi !

    Und ganz nebenbei - kommste noch mal auf meinen Blog ? Ich habe da etwas für dich ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Ich male jetzt ein Banner und werde "Maren!Maren!Maren!"-rufend durchs Wohnzimmer runden, damit ich dirch wenigestens mit meiner Energie unterstützen kann. Weiter so und recht haste!

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!