Dienstag, 1. Juli 2008

Scrapperin des Monats

Heute darf ich es endlich erzählen...*lol* Im Monat Juli bin ich bei Simea Scrapperin des Monats!. Dort findet Ihr die Layouts, die ich für Simea gemacht habe und auch das Interview. Schaut doch mal bei Simea vorbei!

Ich habe mich sehr darüber gefreut, vielen Dank Simea. Sie hat mir in Sindelfingen das Monatspaket migebracht, ein Traum in türkis und rot und ich habe neun Layouts damit gezaubert. Es war insofern eine Herausforderung für mich, weil ich mit diesen Farben wohl so nicht gescrappt hätte. Und es war schon eine Herausforderung, überhaupt Bilder zu finden, die hierzu passten. Aber letztlich bin ich mit dem Ergebnis doch zufrieden gewesen. Wie heißt es doch so schön? Man wächst mit seinen Aufgaben.

Am Wochenende war Marion hier und wir haben gescrappt. Das heißt, sie hat 10 Layouts gescrappt und ich bin wie ein aufgescheuchtes Huhn hekttisch durch das Haus gerannt und habe versucht, zu scrappen. Im Laufe des Tages habe ich aber wie durch ein Wunder doch noch 3 Layouts zustande gebracht. Erschwerdend kam allerdings hinzu, das ich eine Neu-Kundin dabei hatte, die ihr Einschulungsalbum mit meiner Hilfe gestalten wollte. Aber schön war es trotzdem. Hoffentlich bald wieder Marion!








Material: Restekiste, MME Papier, Buchstaben: Chatterbox, Knöpfe, Wichtelbox, Die-Cuts von MM


Schrecken ohne Ende
Nun zu den unerfreulichen Neuigkeiten. Wir haben keinen Schulhelfer für Joshua bekommen. Nach vielem Hin- und Her war die Autismus-Ambulanz noch in der KiTa und hat ihn dort einige Zeit beobachtet, um dann festzustellen, was wir schon lange wußten, nämlich: dass er nicht autistisch ist. Ja, das ist schon klar, aber Schulhelferstunden gibt es eben nur noch für Kinder die autistisch sind bzw. körperlich behindert sind. Das heißt also, das Joshua sich selbst überlassen bleibt und wir klar damit rechnen müssen, das er mit der Bewältigung diverser Herausforderungen im Schulalltag allein fertig werden muß. Zum Beispiel, auf die Toilette gehen (die nicht im gleichen Stockwerk ist) und wieder zurückfinden. Zur Turnhalle gehen, Sportbeutel mitnehmen und auch wieder zurück. Ich gehe davon aus, das er ohne Hilfe zum Klassenclown mutiert, nur Blödsinn machen wird und sich sehr schnell ins Abseits dirigiert, weil er nicht gelernt hat, mit den anderen Kindern zu kommunizieren. Jetzt denkt ihr vielleicht, ich übertreibe. Dem ist leider nicht so. Ich rechne mit dem schlimmsten. Und seitens der Schule ist nicht mit Hilfe zu rechnen. Die Lehrer sind schon jetzt mit JÜL total überfordert und werden keine Zeit haben, für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Dazu paßt heute die Nachricht, das die Berliner Schulen mit mangelhaft bewertet wurden. Und zwar jede fünfte Schule. Es wundert mich ehrlich gesagt nicht wirklich. Was ich am liebsten tun würde? Nun ja, täte ich dies, würde ich wohl mit dem Gesetz in Konflikt geraten.
Und das die Menschen scharenweise dieses Land verlassen? Sich mit Deutschland nicht mehr identifizieren können? Nur beim Fußball so etwas wie Stolz emfpinden? Mich wundert das nicht mehr.

Etwas für dieses Land zu tun ist ein Kampf gegen Windmühlen. Und wie der ausging, wissen wir ja.

Kommentare:

  1. Naja, es waren aber auch 10 Layouts ohne Journaling :-).
    Auf jeden Fall sollten wir darüber nachdenken, das mal wieder regelmäßig zu machen ...

    AntwortenLöschen
  2. Ich war schon auf Simeas Seite: Alle Achtung, meine Liebe! Besonders das Hochzeitslayout ist der Hammer! Das ist sooo schööön!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab eben auch noch schnell bei Simea geschaut.
    Auch mein Favorit ist das HochzeitsLO - das ist wunderbar geworden!!!

    Hezlichen Glückwunsch zu den bald 20000 Besuchern!!!

    LG
    Lena.

    AntwortenLöschen
  4. Schade dass Joshua nicht geholfen wird und du so untätig dem unausweichlichen zusehen musst. Gibt es keine Möglichkeit euren Sohn in eine andere Schule zu bringen?

    Die 3 Layouts gefallen mir gut und bei Simea werde ich gleich reinschauen.

    Schön dich getroffen zu haben, wenn wir auch nicht gross reden konnten miteinander.

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!