Donnerstag, 17. Januar 2008

Mein 100ster Blog-Eintrag

Heute: Arbeitstreffen bei Katrin in Ludwigsfelde. Und nach Ludwigsfelde brauche ich genauso lange wie nach Hamburg, nämlich 90 Minuten. Wie es sich für eine Weltstadt gehört. Ich muß nämlich erst ganz in die Stadt hinein um dann auf der anderen Seite wieder hinaus zu fahren. Mit dem Auto sind es übrigens 30 Minuten.

Ein bissel geschnattert, Details für den PPOT Spezial am 8. + 9. März 2008 besprochen. Sachen fürs Muster ausgesucht. Das war natürlich mal cool, nicht am Bildschirm oder Katalog sondern einfach so Papier auf Papier legen und zusammenstellen. Das wird ein nettes kleines Projekt und für den Journaling-Teil habe ich mir auch was schönes ausgedacht. Katrin war jedenfalls von der Idee begeistert.

Naja, irgendwann dann hier mehr darüber. Das Buch habe ich auf meiner Weltreise (Paris-Rom-Erkner) dann auch ausgelesen.

So, es duftet nach frischem Kaffee im Haus. Den werde ich mir jetzt gönnen. Und dann beginnt ja auch schon der Abendwahnsinn.

Ich habe mir die neue Schreibaufgabe von Fiction-writing runtergeladen. Und eine angefangene Kurzgeschichte zu Ende geschrieben. Deshalb bin ich jetzt auch so müde. Was ist das jetzt genau? Winterschlaf? Frühjahrsmüdigkeit? Was ist das überhaupt für ein Wetter?

"Diese ganze Schreiberei", sagte I-AH stil vor sich hin. "Bleistifte und was nicht alles. Überbewertet, wenn man mich fragt. Steckt doch nichts dahinter." (Pu der Bär)

Wollt Ihr die Kurzgeschichte mal lesen?
Nur so als Frage. Mein Blog heißt ja schließlich Scrap and write.

Kommentare:

  1. Aber klar will ich die lesen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Mich würde die Kurzgeschichte auch interessieren!

    AntwortenLöschen
  3. Neugierig wäre ich auch!
    Der Pu-Spruch ist mal wieder spitzenmäßig!

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!