Donnerstag, 30. August 2007

*Pieps*

meine Augen sind total zu geschwollen vom vielen Schnauben, mich hats erwischt, ich bin total erkältet und röchele nur so vor mich hin. Ich möchte am liebsten den ganzen Tag schlafen... daher nur kurz. Ich hoffe, das ich mit Hilfe von Aspirin morgen wieder klarer gucken kann und die neue Challenge am Wochenende online gehen kann. Guckt halt mal vorbei.. Und heute abend muß ich versuchen, die Arbeitsplatte meines Schreibtisches zu finden.... Ich weiß jedenfalls noch, das sie blau ist.

Die ersten Schultage sind gut überstanden. Es ist ja tatsächlich so gekommen, wie die Direktorin am letzten Schultag angedeutet hatte. Wir haben statt fünf nur vier erste Klassen, bzw. JÜL-Klassen - Samstag kommen die ERstklässler dazu. Das heißt für Aaron, 22 Kinder in der Klasse und ab nächstes Jahr dann 32 Kinder pro Klasse. SUPER oder?
Wir stellen gerade eine Elterninitative auf die Beine, um ums dagegen zu wehren. Unsere Kinder sind eh schon Versuchskaninchen für dieses blöde JÜL-Klassensystem(Jahrgangsübergreifendes Lernen = Kinder der 1-3 Klasse lernen zusammen in einem Raum mit einer Lehrerin) und jetzt kriegen sie es nicht mal gebacken, eine Gruppengröße zu realisieren, in der ein gutes Arbeiten möglich ist. Dabei war das genau der Pluspunkt, der viele Eltern beim Informationsabend ruhiggestellt hatte, - das wir kleine Lerngruppen haben würden. Eltern die bei einer anderslautenden Aussage die Schule gewechselt hätten oder gleich an eine private Schule gegangen wären. Prima ausgetrickst! Jetzt ist es für die Kinder wieder eine enorme Belastung, die Schule zu wechseln. Und alles auf dem Rücken der Kinder.

Die Klassenräume sind zu klein, es müssen zwei 4er Tische im Nebenraum aufgestellt werden, - nicht alle Kinder können im Klassenzimmer sitzen, altes Schulgebäude, zu wenig Zimmer - jedenfalls für 32 Kinder zzgl. Regale, Computer usw.
Diese Unverfrorenheit, die Bildungsmisere zu Lasten der Kinder auszusitzen, macht mich immer wieder sprachlos. Aaron ist jetzt wieder bei seiner Klassenlehrerin aus dem ersten Jahr mit vertrauten Kindern und das ist noch das Beste. Aber ansonsten ist dieses Desaster in den Schulen nicht mehr zu toppen.


Mit Joshua hatte ich gestern auch einen wichtigen Termin und ich konnte einen kleinen Erfolg verbuchen. Joshuas Chancen im kommenden Jahr von der Schulpflicht zurückgestellt zu werden, sind GUT - der Arzt ist zwar *schüttel* aber wenigstens da war er mit mir einer Meinung. Und die Diagnose ADS ist mal wieder "vom Tisch" wenigstens vorläufig. Jetzt reden wir wieder von "ein Hauch von Autismus" - ist zwar nicht wirklich besser, erhöht aber seine Chancen auf individuelle Förderung. Und Joshua hat mehr Zeit, um sich auf die Schule vorzubereiten. Nächsten Montag ist schon der nächste Termin - dieses Mal wieder bei der Kinderpsychologin.... es hört nicht auf.

So. Jetzt versuche ich wieder, meinen Schreibtisch freizulegen.

Kommentare:

  1. Na das klingt ja krass, mit der Klassengröße...und ich habe auch das Gefühl, dass man euch nur Honig um den Mund schmieren wollte, um Euch von diesem Schulsystem zu überzeugen und dann kommt doch alles wieder ganz anders....man man man...mit uns (Volk) kann man es ja machen.

    Ich hoffe, ihr bekommt was durch mit der Elterninitiative...*daumendrück*

    Und Dir wünsche ich gute Besserung, ich lag letzte Woche flach...das scheint mal wieder umzugehen...kein Wunder, wenn man nicht weiß, was man anziehen soll, bei den Temperaturschwankungen....

    LG
    Manu (KlaraS)

    AntwortenLöschen
  2. Oje, dann wünsche ich dir gute Besserung!!!
    Zum Schulsystem sage ich mal nix - wir Brandenburger haben ja da auch so manchen Humbug der Regierenden auszubaden, nur soviel: eine Klassenstärke von über 30 Kindern (erst ab 33 wird die Klasse geteilt) ist an unseren GRundschulen normal. Da bleibt in Sachen Bildung vieles an den Eltern hängen. Und die Leidtragenden sind immer die Schwächsten der Gesellschaft: die Kinder.
    Allerdings muss ich auch sagen, dass ich diesem JÜL-Zeugens nichts abgewinnen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Das mit der Schule ist ja krass. Die Idee mit den übergreifenden Klassen ist zwar nicht schlecht, aber: die Betreuung muss dafür auch passen!

    Das mit Joshua klingt ja schon mal nach einem Funken Hoffnung.

    Ich wünsche Dir gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  4. Zu deinem heutigen Kommentar: *breitgrins*

    AntwortenLöschen
  5. Oh mein Gott, ich muss sagen, ich hatte immer sehr viel Glück mit der Klassengröße und das hat auch wirklich geholfen. In kleinen Klassen lernt man viel mehr! Eine S**erei ist das!

    Dann möchte ich Dir noch gute Besserung wünschen!!

    Freue mich schon auf die Challenge!

    AntwortenLöschen
  6. Die können nicht mal in einem Klassenzimmer zusammen sitzen? Und das soll mit nur einer Lehrerin funktionieren? Entschuldige, aber da haben wohl so einige Leute damals selber in der Schule gefehlt! Wie soll das denn gehen? Das ist mit Abstand das Krasseste, was ich in diesem Zusammenhang bisher gehört hab. Und da muß man als Eltern ruhig mit ansehen, wie die wichtigen ersten Lehrjahre der Kinder versaubeutelt werden? Klar müßt Ihr Euch dagegen wehren! Daß Ihr Euch zusammen schließt, ist schon mal gut - Einigkeit macht stark! Hoffentlich habt Ihr Erfolg - vielleicht, wenn Ihr mit kollektiven Abmeldungen droht?

    Für Joshua drück ich Dir die Daumen, daß es so klappt, wie Du Dir das vorstellst! Und Dir gute Besserung!
    LG von der Grid

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!