Montag, 6. August 2007

Akte Urlaub - der zweite Tag

Ich hatte Euch ja versprochen, dass wir schönes Wetter kriegen....soviel ist ja schon mal klar. Aber noch stellt sich kein richtiges Urlaubs-Feeling ein, denn der beste Ehemann von allen hat jede Menge auf der Agenda, mit dem Auto zum TÜV, einen Arbeitstermin (kein Kommentar) Arzttermine mit den Kids, Computereinrichten, Heizung für Keller planen und bauen, Schuppen streichen....tja, ich frage mich also im Moment ernsthaft was jetzt URLAUB ist....

Ich habe gestern tagsüber gescrappt, noch ist es im Dach gut auszuhalten. Hier die Ergebnisse. Falls jemand den Verdacht hat, ich könnte derzeit nicht ohne Blumen scrappen, ja ich bin definitiv auf dem Blumentrip - und auch wenn ich es mir fest vorgenommen hatte - bei meiner Bestellung letzte Woche waren doch komischerweise wieder 3 Pakete Primas ins Warenkörbchen gefallen...*räusper*

Jetzt ist genug geschwätzt, hier die neuen Layouts.

Am Müggelsee 2003
Eliah 2006
Justoneword - Raffiniert

Liebe hat drei Gesichter

Das ist hier für Challengetime entstanden. Aufgabe war, Motivstempel zu verwenden. Ich habe ja nur wenig Stempel, also - wen wunderts - wurde es wieder mal eine sehr blumige Angelegenheit. Ach ja, da sind die drei übrigens alle genau acht Monate alt....

Und dann hat Michael mir gerade einen Witz geschickt, den will ich Euch ausnahmsweise mal mit in die Woche geben:

Die Entstehung der Erde
Der liebe Gott ist seit 6 Tagen nicht mehr gesehen worden.
Am 7. Tag findet der heilige Petrus Gott und fragt: "Wo warst Du denn in der letzten Woche?"
Gott zeigt nach unten durch die Wolken und sagt stolz: "Schau mal, was ich gemacht habe!"
Petrus schaut und fragt: "Was ist das?"
Gott antwortet: "Es ist ein Planet und ich habe Leben darauf gesetzt. Ich werde es Erde nennen und es wird eine Stelle unheimlichen Gleichgewichts sein."
"Gleichgewicht?" fragt Petrus.
Gott erklärt, während er auf unterschiedliche Stellen der Erde zeigt, "zum Beispiel, Nordamerika wird sehr wohlhabend, aber Südamerika sehr arm sein. Dort habe ich einen Kontinent mit weißen Leuten, hier mit Schwarzen. Manche Länder werden sehr warm und trocken, andere werden mit dickem Eis bedeckt sein."
Petrus ist von Gottes Arbeit sehr beeindruckt. Er sieht sich die Erde genauer an und fragt: "Und was ist das hier?".
"Das...", sagt Gott, "das ist Berlin! Die schönste und beste Stadt auf der ganzen Erde. Da werden nette Leute wohnen, hilfreich und gut, idyllische und gemütliche Biergärten, es wird ein Zentrum für Kultur und Geselligkeit werden. Die Leute aus Berlin werden nicht nur schöner sein, sie werden auch intelligenter, humorvoller und geschickter sein. Sie werden sehr gesellige, fleißige und leistungsfähige Menschen sein."
Petrus ist zutiefst beeindruckt, fragt Gott jedoch "Aber mein Herr, was ist mit dem Gleichgewicht? Du hast doch gesagt, überall wird Gleichgewicht sein!"
Mach' Dir mal keine Sorgen", sagt Gott, "... außen rum kommt Brandenburg"

Kommentare:

  1. Hallo Maren,
    habe gerade die 2. Challenge angesehen. Das ist ein wunderbares Thema! Und da bin ich auf jeden Fall dabei.
    Das letzte hat mich einfach nicht so angesprochen.
    Bin schon ganz kribbelig auf die Challenge! Und ich muss mal suchen, ob sich mein Kinder-Lieblingsbuch, ein Pixi-Büchlein mit einem Schaf, wieder auftreiben lässt, denn das alte existiert leider nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  2. oh was für wunderschöne Layouts!

    AntwortenLöschen
  3. @Susanne, ich freue mich das Dir dieses Thema mehr zusagt. Schön, dass Du dabei bist!!!

    AntwortenLöschen
  4. die sache mit dem urlaub tut mir richtig leid für dich!
    aber der witz ist genial!! danke für meine lachtränen:)))

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!