Donnerstag, 5. Juli 2007

Zuhause - 3 Challenges in einem Layout

...ist das Wort der Woche bei Just one word. Dazu fiel mir eine Menge ein. Aber am wichtigsten war mir in diesem Zusammenhang die Bedeutung die unser eigenes Haus für uns hat.

Ich habe hier gleich 3 Challenges auf einmal verarbeitet, den Pencillines Sketch # 38, die Aufgabe von Challengetime "Transparente Einblicke" und das Wort der Woche von Just one word. Langsam aber sicher muß man ja einen Terminkalender für die vielen Challenges und Termine führen.




Material: CS: Bazzill, PP: Karen Russell, CM, Buchstaben: K&Company, Frills von Doddlebug, Sticker von 7gypsies (Labelsticker) und die Transparencies sind von Bohemia My minds eye.

Hier das Journaling:
Das ist mein Zuhause. Ein kleines Reihenendhaus im Südosten Berlins. Rundherum ist es grün. Wir leben in einer Oase,- jeden Tag sehen wir Füchse, Reiher, Wildschweine. Nachts singt die Nachtigall in unserem Garten. Ich lebe gern hier, nicht nur weil wiwr es so idyllisch haben, ich bin auch stolz auf unser kleines Haus. In Berlin war es gar nicht selbstverständlich im eigenen Haus zu leben, denn vor dem Mauerfall gab es in West-Berlin einfach keinen Platz für Eigenheime. Es ist lange ein unerfüllbarer Traum und nun ist es real. Es ist nicht sehr groß, es nicht das Traumhaus - ABER es gehört uns!
Ich erinnere mich gut an eine Dampferfahrt die über die Müggelspreee ging und damals dachte ich: Boah, hier würde ich gern wohnen. Das ist doch der beste Beweis: Glaube an Deine Träume - Juli 2007


Das Layout ist etwas schief geworden. Ich sollte vielleicht doch mal an meiner Optik arbeiten und meine Brille öfter aufsetzen *wink zu Marion*
____________________________________

Dieses Layout ist gestern entstanden. Ich konnte einen kleinen Augenblick lang unbeobachtet hinter Aaron herlaufen, als er aus der Schule kam. Im Journaling habe ich die etwas merkwürdige Situation für ihn am Ende der ersten Klasse verarbeitet. Noch immer sieht es so aus, das er allein ohne seine Freunde in die andere Gruppe wechselt. Alle Eingaben waren umsonst. Eine große Herausforderung für ihn.

Bei den Rubons von Creamotion habe ich mich fast tot gemacht, sie waren irre schwer zu rubbeln, aber ich bin ganz verliebt in die Wirkung, die Farben und das drumherum. Das Papier ist von Rusty Pickle, die Storybox von CM, die Sticker sind von Zeemann, die Buchstaben von K&Company.


Kommentare:

  1. Das nenn ich mal effizient! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dachte ich auch gerade - effizienter geht es nicht! ;-)
    Ich hoffe, es wird dir nicht langweilig, wenn ich zum x-ten mal schreibe, wie toll ich dein Journaling finde?!
    Und die Idee mit den Challenges dazu finde ich sehr großartig - wenn ich auch im Moment nicht weiß, wann ich das alles machen soll, was ich gerne machen würde....seufz

    AntwortenLöschen
  3. die Layouts sind mal wieder klasse und beim ersten hat Frau auch noch praktisch gedacht - super! ;)

    AntwortenLöschen
  4. @britta, für die Challenge ist ja fast 2 Monate Zeit. Und schreiben kann man auch in der U-Bahn, sogar im Auto an der roten Ampel....*lol*

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine geniale Idee, diese Google-Aufnahme ! Und 3 Aufgaben in einem so schön gelöst, Kompliment. Dein Journaling gefällt mir auch ausnehmend gut !

    AntwortenLöschen
  6. organisation ist alles!! wie wahr!! bestens gelöst!! :))

    AntwortenLöschen
  7. ein grosses kompliment für das "aaron-lo"!

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!