Montag, 30. Juli 2007

Was heißt Scrappen?

Scrapbooking ist für mich....
... immer eine Reflexion dessen, was geschehen ist.
... ein Ausdruck der Liebe für die wichtigsten Menschen in meinem Leben.
... Familiengeschichte, weil es oft die kleinen Dinge sind, die es gilt, für Generationen festzuhalten.
... ein Spiel mit Farben, Formen, Größen, Strukturen - und somit ein Ausdruck von Kreativität.
... ein Handwerk, das immer eine ganz persönliche Note trägt.
... ein Tagebuch, weil ich eine Seele habe und dafür so unendlich dankbar bin.
... eine Herausforderung, weil nicht alles auf Anhieb gelingt, nicht jedes Papier / jedes Embellishment "zu mir spricht".
... Gemeinschaft, die gelingen kann, weil ein so besonderes Hobby Gleichgesinnte zusammenführt.

- und eine Bestätigung dessen, woran ich glaube ... was mir wirklich wichtig ist im Leben

Diese wunderbare Definition von "Scrapbooking" habe ich hier
Annika Voigt gefunden. Schöner könnte man es nicht ausdrücken. Danke Annika!

Das Dachfenster ist zwar zu, aber der Wind drückt so auf das Fenster, das es mir schon zweimal die Primas von meinem Layout geweht hat. Und in der Zeitung stand heute, das die Preiserhöhung bei Schokolade bei den Weihnachtsmännern 2007 NICHT mehr greift, denn diese ständen bereits zur Auslieferung bereit - die Preiserhöhung schlägt erst Ostern 2008 zu Buche. Zwei Dinge haben mich an dieser Meldung gestört

* die Weihnachtsmänner 2007 stehen zur Auslieferung bereit
* Schokolade wird teurer
* wir haben heute im Sommerschlußverkauf eine Hollywoodschaukel gekauft.

Im Ernst. Irgendwas stimmt hier nicht. ICH habe in vier Tagen Urlaub. ICH will Sommer. Ok, bei schlechtem Wetter kann ich scrappen bis zum Umfallen, es ist nicht so heiß unterm Dach. Aber trotzdem hätte ich gerne noch die Gelegenheit, unsere Hollywoodschaukel einzuweihen.

Ich wünsche Euch regenfreie Tage und am 1. August geht die zweite Challenge bei Scrap&Write online! Laßt Euch überraschen! Und - hey - Danke für Eure rege Teilnahme - ich habe bereits 5 Layouts und Journalings bekommen!!!! Vielen Dank!

1 Kommentar:

  1. Schreiben ist für mich…
    …. täglich in den Rückspiegel schauen (Tagebuch)
    …. meine Wahrnehmung in die Welt der Sprache fassen
    …. aus Bruchstücken und Impressionen neue Räume schaffen
    …. das richtige Wort für das Gedachte und Gefühlte suchen und finden
    ….mit Gedanken spielen und mit den Spielern (Figuren) zu neuen Gedanken kommen,
    … mit dem Vorlesen kommunizieren: mit mir und mit allen, die zuhören


    Also, liebe Maren,
    wie du nun von Karen erfahren hast, schau ich ja abundzu in deinen Blog. Nun wollte ich über deine Zahnschmerzen oder die Schulprobleme deiner Kinder o.ä mich nicht äußern. Aber nun wenigstens mal eine schnelle Antwort und eine Frage: Was ist Schreiben für dich ( noch?)
    LG Frank

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!