Montag, 18. Juni 2007

Rückblicke und Ausblicke

Gestern war Aarons großer Auftritt auf dem Familienfest in Wilhelmshagen. Karen als Patentante war ebenfalls "angereist", die Großeltern glänzten mal wieder durch Abwesenheit. Er hat sichtlich Spaß gehabt und wir auch.

Nach dem Essen ist Michael dann nach langer Pause mit allen dreien durch den Wald marschiert und natürlich gehört eine Begegnung mit den Schweinen zwingend dazu. Die Stadtschweine sind so was von furchtlos, die wandern hier wirklich am hellichten Tag über die Straßen. Es fasziniert mich immer wieder.

Michael schraubt an einem neuen Computer herum und installiert alles neu und ich habe meine halb fertigen Layouts vervollständigt. Diese Nostalgie-Sachen machen mir im Moment sehr viel Spaß.

Das Wetter ist nicht so wirklich toll und soll auch so öde bleiben. Am Donnerstag hat Aaron seine Abschluß-Klassenreise (kein Scherz) denn die Klasse wird ja aufgeteilt - Aaron wechselt in die RB und beginnt komplett neu, er ist nämlich allein dort - die andern sind alle in den Klassen c,d + e. Ich lasse mich jetzt nicht über das neue Berliner Schulgesetz aus und diesen Schwachsinn, denn sie den Kindern damit antun. Aaron hat im Moment jegliche Lust an Schule verloren, seitdem er weiß, das er ohne seine Freunde in die RB wechseln muß. Er weint, bockt und trotzt. Danke Herr Böger! Sie schaffen es ohne Probleme unseren Schulanfängern die Lust auf Schule im ersten Jahr zu nehmen! Tolle Leistung!

Diese Woche ist vergleichsweise ruhig und am Wochenende kommt unsere Svenja für 2 Tage. Chance für mich und Michael mal wieder zusammen weg zu gehen. Und in 14 Tagen ist ja dann schon der Workshop in Hamburg bei Karen Russell. Oh, ich freue mich. Langsam sollte ich dann also mal die Fotos zusammentragen.

So hier noch die beiden Layouts vom Wochenende.




Hosenanzug und Autos in der Hand. Es gibt wenig Fotos von mir im Kleid und schon gar nicht mit Puppen. Ich kann mich auch nicht an eine Puppe erinnern, nur an einen Teddy. Ich habe mit Legos gespielt, mit Bausteinen. Ich erinnere mich an ein Baumhaus und eine Schaukel. Ich erinnere mich an Travemünde, damals gab es noch Robben am Strand. Ich erinnere mich an die Altstadt von Lübeck. Winzige Bruchstücke nur. Und doch habe ich mich mein ganzes Leben lang an dieser kurzen
Zeit - dieses Aufflackern von glücklichen Kindertagen – festgehalten. Noch immer erfasst mich Wehmut wenn ich an diese Zeit meines Lebens erinnert werde.

Gedicht:
Kindheit ist ein Zauberwald
Doch das Wunder vergeht
Ein Hauch, ein Traum nur noch
Wenn die Jahre zu Tage werden

Erinnerung ist ein Rosenstrauß
Doch der Duft verfliegt
Ein Rausch ein Schmerz nur noch
Wenn Frühling zum Sommer wird

Wunder sind Illusionen
Und Rosen haben Dornen

Ich muß einfach meine alten Texte auf "scrapwürdig" durchsehen. Manches ist ja immer noch ganz schön und lesenswert.
Eine schöne Woche! Maren

Kommentare:

  1. wunderbares journaling!!! Und zauberhafte Layouts!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Layouts. Und zum Berliner Schulgesetz halte ich jetzt auch meinen Mund ;).Ich wünsche Euch, dass alles besser wird und Aaron sich ganz schnell einlebt.

    AntwortenLöschen
  3. So alte s/w Bilder sind doch was schönes! Und so toll verscrappt wirken sie noch viel schöner! Ich sollte auch langsam mal anfangen die Bilder für den WS auszusuchen! Ich freue mich schon dich kennen zu lernen!

    AntwortenLöschen
  4. der text berührt mich wieder!! und die layouts sind klasse!

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbare Layouts mit berührenden Texten! Dein Talent zum Schreiben ist wirklich bewundernswert!

    Das Berliner Schulgesetz kenn ich zwar nicht (was z.B. ist RB???), aber wir in Brandenburg haben ja auch nicht das beste. Im Moment überlegen wir ernsthaft, Clemens umzuschulen - aber es gibt keine wirkliche Alternative (es gibt hier einfach keine private Grundschule, die nicht Waldorf- oder Montessori-orientiert ist!)

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du vorbeigeschaut hast!